Magic Wood, der Zauberwald

Schöner Platz zum arbeiten oder da wo andere Urlaub machen...

Seit dem 1. April 2017 arbeiten wir im Gasthaus Edelweiss, Magic Wood, Ausserferrera, Schweiz. Das arbeiten macht Spaß und in der Regel sind die Gäste nett und freundlich. Neben den paar Stammgästen aus dem Ort und der näheren Umgebung sind viele internationale Gäste hier. Das ist einer der Punkte was Magic Wood so besonders macht. Neben dem Schweizer Deutsch hört man Spanisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch. Koreanisch, Japanisch, Französisch, Italienisch im Wald. Ja, natürlich sind auch viele Deutsche und deren Nachbarn, die Österreicher vielzahlig vertreten. Die Amerikaner und Kanadier nicht zu vergessen.

Auch ist wohl special, das hier viele der "Klettergrößen" auftauchen. Dies führt dann manchmal zu einem "namedropping".  Ja, viele wollen mal einen der "Titanen" in einer der zahlreichen 8b´s oder 8c´s sehen aber eigentlich will man ja lieber selber kräftig anpacken. Geht uns zumindest so.

Wie auch immer, der Wald als auch die Probleme sind fantastisch und ganz anders als die in dem uns so lieb gewonnenen Albarracin. Die Befürchtung hier die angekündigte "Autobahn" vorzufinden haben sich auch nicht bestätigt. Einige Leute, die Magic noch von früher kannten, sagten uns, das alles anders geworden sei: Es gibt jetzt zwei Brücken, die Wege sind riesig etc. Wir kennen Magic nicht von früher, mag sein, das sich hier einiges verändert hat aber Magic ist der Wood noch immer.

Tragt auch ihr dazu bei das dies so bleibt! Scheisst nicht in den Wald oder nehmt zumindest euer Papier mit und verrichtet euer Geschäft nicht unter einem Problem! Wer unbedingt Mucke Berieselung beim bouldern braucht, sollte vielleicht in der Halle bleiben. Nicht nur das andere vielleicht einen anderen Geschmack haben, Magic Wood ist auch ein Wildschutzgebiet und der Impact ist schon groß genug.